Krankengymnastik am Gerät

Leistung-KGG3

Krankengymnastik am Gerät

Die gerätegestützte Krankengymnastik (KGG) ist eine ärztliche Verordnung zur sogenannten „aktiven“ therapeutischen Behandlung auf Basis sportwissenschaftlicher und sportmedizinischer Erkenntnisse. Diese Behandlung hat das Ziel der optimalen Regeneration (Therapie) oder zumindest der bestmöglichen Wiederherstellung (Rehabilitation) einer Verletzung / Operation. Sie unterstützt, ergänzt oder baut oft auf „passiven“ physiotherapeutischen Leistungen wie z.B. Manueller Therapie, Krankengymnastik oder Massagetherapie auf. Hinsichtlich der heutzutage häufig auftretenden Beschwerdeproblematiken, wie beispielsweise chronischen Rückenschmerzen, wird eine gerätegestützte Krankengymnastik vermehrt sofort und ohne passive Vorbehandlung verordnet. Sie kann besonders nach längerer Schonung und bei Muskelabbau durch Immobilisation sehr effektiv eingesetzt werden.

Die Krankengymnastik am Gerät ist individuell nach den persönlichen Bedürfnissen des Betroffenen aufgebaut. Sie kommt entweder als Therapie oder als Aufbautraining zur Anwendung. Nach detaillierter Anamnese erstellen wir ein spezielles Trainingsprogramm. Die Patienten trainieren dann regelmäßig und werden dabei von uns angeleitet.

Abrechnungshinweis:

Die Krankengymnastik am Gerät (kurz KGG) oder auch Gerätegestützte Krankengymnastik ist bei entsprechender Indikation/ Diagnose nach den Heilmittelrichtlinien vom Arzt verordnungsfähig.