Kieferbehandlungen CMD

Leistung-Manuelle-Therapie

Kieferbehandlungen CMD

Die Craniomandibuläre Dysfunktion, auch CMD genannt, bzw. Kraniomandibuläre Dysfunktion (KMD) ist eine auf einer Kieferfehlstellung basierende Kiefergelenkstörung bzw. eine Störung des Kausystems. CMD-Patienten leiden sehr häufig unter Kopfschmerzen, Kauschmerzen, Rückenschmerzen, Verspannung des Nackens und der Schulter, Zähneknirschen und Knacken im Kiefergelenk, Wangenverhärtungen, einer eingeschränkten Mundöffnung sowie Schwindel und Tinnitus. Hier zeigt sich meistens sogar schon eine kompakte Fehlstellung der Wirbelsäule aufgrund von Kompensationsmechanismen bis hin zu den unteren Extremitäten. Dies hat eine deutlich verringerte Lebensqualität zur Folge, da man sich in nahezu jeder Lebenslage durch die Beschwerdesymptomatik eingeschränkt fühlt. Idealerweise findet die CMD-Behandlung in Zusammenarbeit mit Ihrem behandelnden Zahnarzt oder Kieferorthopäden statt, meist auch in Kombination mit einer Schienentherapie.

Hier gibt es unterschiedliche Varianten wie z.B. eine harte- oder weiche Schiene. Gemeinsam mit Ihrem Zahnarzt versuchen wir Ihnen nicht nur zu helfen, sondern auch die Folgen einer Craniomandibulären Dysfunktion zu bekämpfen. Wir möchten Ihre Kieferdysfunktion langfristig verbessern.

Abrechnungshinweis:

Die CMD Therapie wird meistens als Manuelle Therapie oder Krankengymnastik bei entsprechender Indikation/ Diagnose von Ihrem Zahnarzt/Kieferorthopäden verordnungsfähig.