Fangopackung

Leistung-Fango-2bilder

Fangopackung

Der klassische Fango (aus dem Italienischen) ist ein heißer, geruchloser Mineralschlamm aus Vulkanerde. Er wird zur Therapieanwendung in speziellen Öfen auf 60 bis 70 Grad erhitzt. Anschließend gießt man den Fango auf eine Plastikfolie zirka zwei bis vier Zentimeter dick aus und lässt ihn dann auf etwa 50 bis 54 Grad abkühlen.

Die heiße Fango-Packung wird auf die betreffende Schmerzstelle des Patienten gelegt. Um eine optimale Wärmeausnutzung zu gewährleisten wird zusätzlich der Patient in eine Decke gehüllt. Diese Maßnahme führt zur Gefäßerweiterung sowie zur Beschleunigung des Blutkreislaufes. Eingesetzt werden Fango-Packungen vor allem dann, wenn der Einsatz von Wärme einen positiven Einfluss verspricht. Etwa zur Linderung von rheumatischen Beschwerden, Rückenschmerzen, Verspannungen aber auch zur Detonisierung von Gelenken, Muskeln, Bänder oder anderer Bindegewebsstrukturen. Besonders gerne wird er in Kombination mit Massagen verwendet.

In unseren Praxen kommt ausschliesslich ECHT-Fango zum Einsatz (keine Einmalpackung).

Abrechnungshinweis:

Hierbei handelt es sich um ergänzende Heilmittel, die bei entsprechender Indikation / Diagnose vom Arzt zusätzlich zur Krankengymnastik / Manuellen Therapie oder Massage verordnet werden können.