Elektrotherapie

Leistung-Elektrotherapie-2

Elektrotherapie

Bei der Elektrotherapie werden niederfrequente Stromformen eingesetzt, um Schmerzen zu lindern. Alle akuten und chronischen Schmerzzustände bei degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates und chronischen Entzündungsprozessen gehören zu den hauptsächlichen Anwendungsbereichen.

Auch bei neuronalen Ausfällen im Körper, z. B. Lähmungen an Armen und Beinen, kommt es zum Abbau von Muskelzellen des vom geschädigten Nerv versorgten Muskels. Zur Vermeidung dieses Prozesses werden während einer Therapiesitzung Elektroden an der Haut angebracht und mit geringen Stromimpulsen (Reizstrom) die betroffenen Nerven stimuliert. Dadurch bewegt sich der betroffene Muskel wieder und verliert weniger rasch seine Muskelmasse. Auch die gezielte Förderung der Durchblutung und der Abtransport von Flüssigkeit sind Haupteinsatzgebiete der Elektrotherapie.

Abrechnungshinweis:

Hierbei handelt es sich um ergänzende Heilmittel, die bei entsprechender Indikation / Diagnose vom Arzt zusätzlich zur Krankengymnastik / Manuellen Therapie oder Massage verordnet werden können.